Südtirol

Sie kennen das sicher. Man fährt ein paar Tage weg und hofft, dass sich der Geist klärt, ein paar Probleme verschwinden und Ihnen vielleicht sogar die eine oder andere geniale Idee kommt.
Gut. Ich habe einen Haufen Mist aus meinem neuen Roman gestrichen, dreißig Seiten geschrieben, die Sonne Südtirols genossen – wenn da nicht das Kochen wäre.
Haben Sie schon mal in einer Ferienwohnung gekocht? Nein? Schätzen Sie sich glücklich. Irgendwie bin ich unbelehrbar. Ich versuche es immer wieder. Die Ergebnisse sind selbst bei besten Zutaten bestenfalls mittelmäßig. Ich reise nun schon mit meinen eigenen Messern, aber das Blechle, was einem hier als Töpfe und Pfannen angeboten wird, von den bescheuerten Herden ganz zu schweigen, ist einfach unterirdisch.
Das Kalbsfilet mit den frischen Pfifferlingen hat trotzdem eine Abnehmerin gefunden. Auch wenn der Koch nicht zufrieden ist, so ist der doch glücklich.
Am 28. November präsentieren wir den neuen #BenedictSchönheit bei Bücher Hacker in München Laim.
Damit das klappt koche ich ab morgen aber doch wieder zu hause 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.